Projekt Hundehaus - TSV-Giessen

Suchen
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Projekt Hundehaus

Aktuelles

22.3.2015
Ein großes Fest im Tierheim Gießen

Endlich war es nun so weit: Am vergangenen Sonntag wurde das neue Hundehaus den Tieren übergeben!
Die ersten Hunde haben die neuen Zimmer bezogen. Neugierig schnüffelten sie in alle Ecken und Winkel, erkundeten den Freilauf, die Nachbarn in den anderen Ausläufen und die Menschen, die sich um die Fenster und Außengehegen scharten, die neuen Körbchen, die Spielzeuge. Ob sie damit zufrieden sind wird sich in den nächsten Tagen oder Wochen zeigen….

Es war eine wunderbare Veranstaltung, mit der unser tolles Hundehaus eröffnet wurde!

Viele, viele Menschen waren gekommen, um sich dieses so  besondere Event nicht entgehen zu lassen. Tierfreunde, ganze Familien sogar gemeinsam mit ehemaligen Tierheim-Hunden, viele gute Freunde des Tierschutzvereins, Neugierige, Kunden drängelten sich in den Gängen.
Leider spielte das Wetter dieses Mal nicht so richtig mit: war es doch so kalt, dass nur wenige die draußen aufgebauten Bänke und Tische besetzten. Immerhin: es regnete nicht!
Aber der Platz ist ja vorhanden in dem großen Haus! Der herrliche Seminarraum, der genutzt werden soll für Veranstaltungen wie Mitgliederversammlungen, Vorträge, Treffen, Gespräche in größerem Kreis, er soll als Mittelpunkt des Tierheim-Lebens dienen. Er war ausgestattet mit einigen beispielhaften großen Bildern des Malers Karl Faulstich, der dem Tierschutzverein sein gesamtes Lebenswerk hinterließ.
Der neue, liebevoll ausgestattete Mitarbeiter-Raum soll die während des letzten Jahres arg gebeutelten Tierheimmitarbeiter  entschädigen: endlich wieder eine Ruhezone, die den Namen verdient! Mussten sie doch bisher die Zimmer mit Futtervorräten und anderen Utensilien teilen! Ebenso soll die neue große Futterküche ihnen endlich die Arbeit beim Kochen  und Futter bereiten erleichtern.
Das imposante Hundebad war dekorativ und witzig als Wellness-Oase mit Kerzen und Hund im Shampoo-Look, inclusive blau leuchtendem Badezimmerteppich präsentiert.
Die Außenanlagen mit bunten Blumen geschmückt, alles im Außenbereich war neu gepflastert: es sieht einfach überwältigend aus!
Die 1. Vorsitzende hielt die Ansprache zur Eröffnung und Mitarbeiter, Vorstand, Freunde  und Gäste lauschten andächtig.
Ein tolles Haus, so liebevoll geplant und ausgeführt von unendlich vielen, motivierten  Händen und Herzen hat seine Arbeit aufgenommen.
Wir danken den Menschen, die uns durch ihr  Vermächtnis diesen Bau ermöglicht haben:
CHRISTINE und KARL GOTTFRIED FAULSTICH aus Allendorf/Lumda! Ohne sie wäre die Anlage niemals so  schön geworden. Wir denken in tiefer Dankbarkeit an sie!

Der TSV Gießen dankt aber auch herzlich all denen, die im Laufe des Jahres dazu beigetragen haben, dass dieses Haus etwas ganz Besonderes, Wunderbares geworden ist! Helfern, Unterstützern, Mitarbeitern, Spendern und Ehrenamtlichen.

Und los geht es nun! Wir schauen mit Freude nach Vorn!

___

25.1.2015
Das letzte Kapitel Hundehaus beginnt: Eröffnungstermin Einladung

Wir hoffen, Sie hatten alle schöne Feiertage und sind gut hineingerutscht ins neue Jahr 2015! Wir wünschen Ihnen für dieses Jahr viel Gesundheit und Erfolg und liebevollen Umgang mit Tier und Mensch!
Ziemlich eklig und kalt zeigt sich das Wetter in diesen Tagen!
Gut, dass unsere Hunde es alle in ihren Zimmern schön warm haben. Raus muss nicht sein….Nur mal kurz, um das Geschäft zu erledigen!



Trotz dieser Außenbedingungen ging es fast ununterbrochen weiter mit den Arbeiten am Hundehaus. Die Innenarbeiten steuern auf die Fertigstellung zu und auch außen ist es schon rundherum verputzt, strahlend weiß. Das neue Haus ist sehr beeindruckend!
Stand der Dinge: Alle Versorgungsleitungen, Dämmung, Heizkörper, Türen und Fenster, Estrich sind  fertig gestellt.
In den folgenden Wochen werden  „nur“ noch die Außenanlagen, Trenngitter, Hundeklappen, Bodenbeläge und viele anderekleinere Dinge erledigt. Es bleibt noch zu tun, packen wirs an!
Deshalb halten wir unseren Fertigstellungstermin Frühjahr 2015 wie vorhergesehen.
Das ist eine tolle Leistung: herzlichen Dank an die Baufirmen um das Haus herum, alle Helfer und Unterstützer schon mal vorab.

Die Eröffnungsfeier haben wir schon auf den 22.3.2015 (Sonntag) festgelegt

und geben hiermit diesen Termin  schon mal für alle bekannt, die unseren Bau beobachtet haben.

Wir laden herzlich dazu ein! Genaueres wird noch später bekannt gegeben, aber bitte merken Sie sich diesen Tag vor!
Sicher ist aber: es gibt Sekt!!! Wir müssen doch alle auf diese tolle Leistung anstoßen!!!
Herzliche Grüße!

___

11.11.2014
Nicht mehr übersehbar: der Herbst ist gekommen. Nicht nur die Natur verändert sich, sondern auch unser großes Bauwerk: das Hundehaus! Durch all die vergangenen Wochen ändert sich mehr oder wenig auffällig der Bau.
Groß und imposant erscheint das Gebäude nun!
Das fehlende Zwischenstück, das wegen Baumaschinen und Kran erst später „dazwischen gesetzt“ werden musste, ist schon fast genauso weit gediehen, wie die gesamte Anlage. Das Dach ist fertig und geschlossen.
Fenster und Türen sind inzwischen eingesetzt und machen einen schicken, kompletten  Eindruck. Innen die Zwischenfester und –Türen ebenso. Die Zimmer sind also jetzt geschlossen. Das Hundebadezimmer  ist auch schon fertig, die Trockenmauer nach hinten als Stützmauer zu den Zwingern ebenso, ein „Loch“  wurde sehr kreativ einfach zu einem Hunde-Freibad umgebaut. Die Freiläufe für die einzelnen Zimmer sind schon zu erkennen: und es wird bereits fleißig innen und außen der Putz aufgetragen.  
Alles läuft gut, wie in den Planungen vorgesehen auch zeitlich im Rahmen.
Parallel ist der Tierheimbetrieb in vollem Gange und es klappt alles und läuft rund.
Ob wir es tatsächlich bis zum Frühjahr schaffen?

20.7.2014 -Deckel drauf ;-)

Man kann es kaum glauben: ein paar Tage nicht im Tierheim, und dann steht da inzwischen ein richtiges Hundehaus! Wände hochgemauert, Decke drauf, alles wird gegossen und dann ist der große Platz plötzlich zugebaut.
Nicht zu fassen!
Jetzt wird schon an das Dach gedacht….
Richtige Zimmer sind es inzwischen, trocken auch, der Regen wird abgehalten! Gut: noch ohne Fenster und Türen und so richtig gemütlich ist es auch noch nicht: aber alles kann man sich gut vorstellen! Wie es mal aussehen wird!
Danke, Ihr fleissigen Baumenschen!


____

20.6.2014 -Neues von der Großbaustelle

Der riesige Kran prägt seit einigen Wochen das Bild der Baustelle: unter den frei hängenden Elektrokabeln ist das zusammengefaltete Riesengerät durchgeschlüpft und zeigt sich in voller Größe und alles überragend an der neu entstandenen Baustelle. Kaum zu fassen: gerade noch waren die Abrissarbeiten in vollem Gange, jetzt  sieht man schon, dass es vorwärts geht. Die Kanalrohre sind verlegt und gerade wurde die Bodenplatte gegossen. Alles ist sauber und aufgeräumt, sieht kaum wie eine Baustelle aus. Und das Wetter spielt auch mit!
Und schon werden die Bausteine von großen Fahrzeugen gebracht und aufgestapelt. Und heute werden bereits die ersten Steine gesetzt.
Mit viel Erfahrung wird alles ausgemessen und die Eingänge der Hundeausläufe in der entstehenden Wand natürlich frei gelassen.
So sieht es alles nach einem großartigen Start in die neue Zeit „Neues Hundehaus 2. Teil“ aus!
Die Baumannschaft ist so fleissig, man kann zuschauen, wie die Zimmer entstehen. Es ist fantastisch!!!
Wünschen wir dem Projekt alles Gute!

____

2.6.2014 - der Neubau beginnt!

Es ist immer ein großartiger Moment, wenn die Abbrucharbeiten abgeschlossen sind und es wieder an den Aufbau geht!
So auch im Tierheim: alle Trümmer sind entsorgt, der Restbestand (s. Fotos) wird wieder „eingebaut“ im neuen Haus und ansonsten: ein schön planierter und geteerter Parkplatz.
Parkplatz? Ich denke da sollte ein Hundehaus hin… Genau! Und diese große Anlage braucht einen stabilen Untergrund. Feste Mauern brauchen ein festes Fundament.
Nachdem die Wassermassen gebändigt sind und das Grundwasser durch Drainagen  unter Kontrolle gebracht sind, wird erst einmal eine gerade Fläche planiert, auf denen die Bauarbeiten sicher angegangen werden können. Man kann schon ahnen, wo der Durchgang laufen wird, da ist ein tiefer Graben. Nur wer die Planung kennt kann mit diesem Teil der Arbeiten etwas anfangen!
Jedenfalls geht es aufwärts, die Bodenplatte kommt und dann wachsen die Wände! Dafür wird ein großer Kran benötigt, denn zu allem Übel laufen die Stromleitungen direkt über die baustelle, die also sorgfälltigt "umschifft" werden möchten.
Sonst geht im Tierheim das Licht aus ;-)
Und weiter geht's, alle im Tierheim freuen sich darauf!


9.4.2014
Der Abriss des alten Hauses hat begonnen!

Der Bagger frisst sich bereits gnadenlos durch die Mauern, Steine purzeln, Dachsparren liegen herum, Haufen von Metall, Holz, Fliesen und Schotter liegen sortiert auf bereit zur Abholung, Container (noch) leer oder auch gefüllt stehen jeweils bereit, um den Dienst aufzunehmen.
Natürlich ist es laut, ein solches Unterfangen geht nicht ohne Lärm ab: aber alle Zweibeiner sind trotzdem eifrig dabei, die Tagesgeschäfte so normal wie möglich zu erledigen.
Die Tiere sind versorgt, Unterkünfte gereinigt, alle Hunde sind draußen, so weit wie möglich entfernt in den Freiläufen und erleben den Lärm gedämpft durch den Abstand.
Das zur Zeit sehr volle Katzenhaus ist glücklicherweise nicht so ganz nahe an der Baustelle und das gute Wetter trägt dazu bei, dass die Tiere wieder mehr nach draußen gehen und ihre Bäuche in die Sonne strecken, sich wohlig in ihrem neuen Garten vergnügen, Klettertouren unter dem Dach vollführen oder sich einfach mit Krauleinheiten verwöhnen lassen!
Alles in allem: ein guter, vielversprechender  Beginn des „Baustellen-Jahres“ im Tierheim!

Wir und die Tiere  freuen uns natürlich über finanzielle Unterstützung, unseren Baustein, aber sonst auch durch jeden Betrag!
Wir danken sehr herzlich!

8.3.2014
Vorbereitungen für den Abriss des alten maroden Hundehauses….

….sind schon seit einigen Wochen zu beobachten. Eine gewisse „Unruhe“ im Tierheim, „wandernde“ Gitter, die auf seltsame Weise von einer Ecke in den neu erstellten Carport gelangen, schwitzende Gestalten, die sägen, Steine und Platten schleppen, Erde umgraben und  Leitungen verfolgen.
Was ist denn jetzt schon wieder los?
Am vergangenen Samstag ging es wieder „richtig zur Sache“: Ehrenamtliche Helfer, Hundebegleiter, unser „Dream-Team“,  auch Mitarbeiter und Vorstand schoben mit Platten beladene Schubkarren herum, im Hundehaus wurden mit großem Lärm die restlichen Gitter abgeschnitten, Platten abgehoben, Leitungen entfernt,  Wände umgelagert und viele Dinge mehr.

Der Abbruch der Hundehauses, ein marodes,  uraltes Gebäude ist doch erst für den  31. März anvisiert!  Bagger sind noch nicht zu sehen.

8.3.2014
Vorbereitungen für den Abriss des alten maroden Hundehauses….

….sind schon seit einigen Wochen zu beobachten. Eine gewisse „Unruhe“ im Tierheim, „wandernde“ Gitter, die auf seltsame Weise von einer Ecke in den neu erstellten Carport gelangen, schwitzende Gestalten, die sägen, Steine und Platten schleppen, Erde umgraben und  Leitungen verfolgen.
Was ist denn jetzt schon wieder los?
Am vergangenen Samstag ging es wieder „richtig zur Sache“: Ehrenamtliche Helfer, Hundebegleiter, unser „Dream-Team“,  auch Mitarbeiter und Vorstand schoben mit Platten beladene Schubkarren herum, im Hundehaus wurden mit großem Lärm die restlichen Gitter abgeschnitten, Platten abgehoben, Leitungen entfernt,  Wände umgelagert und viele Dinge mehr.

Der Abbruch der Hundehauses, ein marodes,  uraltes Gebäude ist doch erst für den  31. März anvisiert!  Bagger sind noch nicht zu sehen.

Aber alle Helfer wollen gern mit anpacken, Teile, die noch verwendbar sind für Außenanlagen schon abzumontieren, um sie vorzubehandeln oder einfach nur aufzuheben. Alles was noch verwendbar erscheint wird „gerettet“. Vieles kann man auch am neuen Gebäude Ende diesen Jahres noch verwenden.
Und Spaß macht es obendrein: ein großer Tisch mit allem, was das Herz begehrt, um verbrauchte Reserven wieder aufzufüllen : diverse Kuchen, natürlich liebevoll selbst gebacken, Süßigkeiten, aber auch Deftiges, für jeden Geschmack etwas dabei.
Natürlich wird gefachsimpelt, alles neckt sich, es wird auch viel gelacht und erzählt. Irgendwann sind alle kaputt, müde und einfach fertig. Schubkarren sind schwer und viele Arme nicht trainiert Es muss dann auch Schluss sein, der Muskelkater wird ab morgen sicher alle begleiten!
Die Tiere müssen ja normal versorgt werden, die Öffnungszeit naht.
Die Hunde  sind heute auch müder als normal: das „Fernsehprogramm“ war heute spannend für sie und alle Zweibeiner im Visier: diese Geräusche (Stöhnen, Keuchen, Japsen, Rufen…) sind sie ja normalerweise nicht von den Zweibeinern gewohnt! Sie saßen in dem herrlichen Sonnenschein auf den Hütten in den Freiläufen und kommentierten, was sich da draußen tat.
Herzlichen Dank an alle fleißigen Helfer! Weitere Helfer sind immer gern gesehen.

___

"MAN KANN AUCH AUS DEN STEINEN, DIE EINEM IN DEN WEG GELEGT WERDEN, ETWAS SCHÖNES BAUEN"
(J. W. v. Goethe)

Liebe Tierfreunde,

unser 'Projekt Hundehaus'
konnte nun endlich starten. Wir möchten Sie auf dieser Seite über die laufenden Aktivitäten informieren, so dass Sie auch online die Entwicklung des Neubaus verfolgen können. An dieser Stelle möchten wir Sie auch noch einmal um Ihre Unterstützung bitten. Schauen Sie mal oben rechts auf die gelbe Ecke, dort gibt es verschiedene Spendenoptionen. Wir bedanken uns sehr herzlich für Ihre Hilfe.

_______________________________________________________________________________________________


Februar 2014
Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus…..

Wie man gerade im Tierheim sehen und hören kann, finden derzeit die Vorbereitungen für DAS große Ereignis diesen Jahres statt: das alte Hundehaus, das nun schon fast 40 Jahre auf dem Buckel hat, sieht leider auch dementsprechend aus.
Schon einige Jahre kann das Gebäude kaum noch genutzt werden, den Tieren und Menschen fällt inzwischen buchstäblich das Dach über dem Kopf zusammen.
Die Verkleidung fällt herunter, die Heizung schafft es nicht mehr das alte Gebäude zu erwärmen, die Gitter verschieben sich, Wasser dringt ein: ein unzumutbarer Zustand!
Schon vor 3 Jahren wurde der erste Bauabschnitt des Hundehausneubaus fertiggestellt, und dort konnten die Mitarbeiter bereits testen, WIE ruhig sich die Tiere in Zimmern anstatt in Zwingern verhalten, Bildung von Hundegruppen ist möglich, artgerechte Haltung durch größere Räume für die Tiere, jedes Zimmer hat einen angrenzenden Freilauf, so dass die Hunde jederzeit nach draußen können und weitere wichtige Errungenschaften.
Nun steht der Beginn des Abrisses kurz bevor und ein Team aus Ehrenamtlichen ist bereits dabei, alles abzubauen, was möglich ist. Falls Teile weiter verwendbar und in gutem Zustand sind, werden sie natürlich vor dem Abriss „gerettet“, wie die vielen Gitter, Platten und anderes.
So wird also nun bereits heftig gegraben, geschleppt, gesägt und gehämmert, ein neuer Carport zur Lagerung der Teile ist bereits errichtet. Heftiges Laufen, rennen, rufen, sortieren ist nicht zu übersehen. Die Mitarbeiter unterstützen die Vorbereitung in ihrer sowieso schon spärlichen Freizeit durch eifriges Räumen von Futter, Körben und unendlichen Mengen an weiteren Materialien, die im Laufe dieses Jahres nicht im Wege stehen dürfen, aber auffindbar und zu benutzen sein müssen. Jeder kleine Winkel, wo sich etwas unterbringen lässt wird inspiziert, wozu er denn noch taugen könnte. Natürlich fällt auch vieles dem Aufräumaktionismus zum Opfer: aber das sind auch positive Seiten dieser Aktion!
Am Samstag dem 8.3.  findet ab 9 Uhr ein großer Aktionstag zur Vorbereitung des Abrisses statt. Wir freuen uns sehr über unterstützende (nicht unbedingt zwei linke) Hände, vielleicht auch über einen Kuchen oder Getränke. Vielleicht spendiert uns ja auch ein unterstützendes freundliches Unternehmen einem deftigen Kartoffelsalat mit Würstchen oder ähnliches.
Das wäre eine große Erleichterung, und jede Hand wird gebraucht. Feste Schuhe und Handschuhe sind von Nöten.
WIR FREUEN UNS SEHR!!!


August 2012

Das neue Fundtierhaus ist fertig und wird zum 50. Geburtstag des Tierheims endgültig eingeweiht!
Endlich, endlich haben jetzt die Fundtiere ein sicheres Haus, aus dem sie nicht mehr ausbrechen können, in dem sie warm und trocken mit Futter und Wasser versorgt dem Moment entgegenharren, bis die Tierpfleger sie aufnehmen.
Noch stehen zwar die Boxen innen, aber schon bald werden durch abgetrennte Gitter die Tiere sicher, warm und versorgt untergebracht sein! Von der Quarantäne aus können die Pfleger jetzt sofort erkennen, ob in der Nacht neue Tiere gebracht wurden!
Wir danken allen Spendern, die uns finanziell oder mit körperlichem Einsatz unterstützt haben und wir den Zwinger abbauen konnten, endgültig!
Ein neues Zeitalter in der Aufnahme der Fundtiere!
Das Tierheim-Team ist sehr, sehr glücklich darüber!


___

Juli 2012

Diese Bilder zeigen den neuen Abschnitt des Hundehauses:
das Fundtierhaus!
Hier werden in Zukunft die Fundtiere – Hunde, Katzen, Kleintiere aus dem Gießener Bereich -  untergebracht werden!
Ausgesetzte oder verlorene Tiere, die in der Umgebung herumirren und von tierfreundlichen Menschen aufgegriffen werden oder auch von der Polizei von den Straßen eingesammelt werden.
Bisher waren nur in einem Zwinger einzelne Tierboxen bereitgestellt worden, in denen Fundtiere untergebracht wurden.
Gut, sie waren sicher, wurden mit Futter und Wasser versorgt, aber besonders im Winter oder bei Sturm und Regen war es für die sowieso schon traumatisierten Tiere kein Vergnügen, bis zum nächsten Morgen dort auf Hilfe zu warten…
Dies hat jetzt ein Ende!
Durch die finanzielle Unterstützung von tierfreundlichen Menschen konnte dieses Fundtierhaus erstellt werden. Bald wird es den Zwinger ersetzen, und die Tiere werden dort warm und ruhig sicher untergebracht werden.
Für Hunde, Katzen und Kleintiere stehen dann sichere, voneinander getrennte Boxen in verschiedener Höhe bereit. Kein Tier wird mehr entlaufen und z. B in ein Auto laufen und zusätzlich verletzt werden! Wieder ein weiterer wichtiger Schritt im Tierschutzverein Gießen!

___

8.7.2011 Eröffnung des neuen Hundehauses

Endlich ist der große Tag gekommen: Ziemlich genau 1 Jahr nach Baubeginn feierten wir die Eröffnung unseres neues Hundehauses. Wir können es alle kaum glauben, dass tatsächlich alles rechtzeitig  fertig geworden ist.
Viele Besucher aus Nah und Fern sind gekommen und auch der Wettergott war uns gut gesonnen.
Prominenz aus dem Gießener Kreis, mehrere Bürgermeister und/oder deren Vertreter, Mitglieder und Förderer des Vereins, viele Tierfreunde freuten sich, das große wunderschöne Haus genauestens in Augenschein zu nehmen.
Es ist ja wirklich ein tolles Gebäude, ideenreich und praktisch unter Berücksichtigung der Tierschutzvorgaben liebevoll ausgestattet, in warmen hellen Farben mit vielen Details! Eine Umgebeung, in dem sich Mensch und Tier wohl fühlen können!

Vom Pinkelbäumchen in jedem Freilauf, über die Industriewasch-und Trockenmaschinen, dem ausgestatteten Arztzimmer und wunderschönen großen Fotografien der eigenen Tierheimhunde von der Fotografin Christine Meissner in den letzten Wochen "geschossen". Wahre Kunstwerke, die die Eigenheiten der Hunde wunderschön darstellen!
Fröhlich wurde nach dem offiziellen Teil, der Rede von der 1. Vorsitzenden Frau Rethorn, die mit dem Geschäftsführer Robert Neureuther das rote Band vor dem Eingang zerschnitten und anschließend die Tafeln der Bausteinspender und Ausstatter einzelner Zimmer enthüllte,       ein Gläschen Sekt auf das große Projekt getrunken!
Wir danken hier nochmals allen Beteiligten, dem Architekten Bodo Mann und den beteiligten Baufirmen für die großartige Leistung, das wunderbare Arbeitsklima, dem persönlichen Einsatz von Zeit und Kreativität, die das alles erst möglich gemacht hat! Wie der alte Goethe schon sagte: "Man kann auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, etwas Schönes bauen"...   - Das ist uns gelungen!
.
.
.

16.6.2011

Heute wurde nun endlich unser neues Hundehaus verputzt,  die Fertigstellung rückt in greifbare Nähe!
So langsam glauben wir es alle, dass die Eröffnung am 8. Juli klappt. Auf der Baustelle ging es zu wie auf einem Ameisenhaufen, an allen Ecken und Wänden wurde gearbeitet, gestrichen, verlegt, geschraubt und gemauert.
Die Außengitter der  Außenanlagen werden gerade montiert, das Arztzimmer ist auch fast fertig gestellt.
Dieses ist nun also der letzte Bericht vor der Eröffnung unseres Hundehauses...
Wer dieses Ereignis mit unser feiern möchte, sei herzlich eingeladen. Freitag, 8.7.2011, 11.oo Uhr im Tierheim
.
.
.



27.4.2011
Der Innenputz ist inzwischen fast fertig, die Stromleitungen verlegt. In wenigen Tagen wird der Außenputz folgen, dann sieht es schon richtig ansehnlich aus.
Zum Sommerfest, da sind wir sicher, wird das neue Hundehaus bezugsfertig sein.

01.04.2011
Der Außenbereich wurde inzwischen gepflastert, was in der Quaratäne unumgänglich ist. Auch das Wetterdach ist fertig, so dass die Hunde sonnen- und regensicher "vor die Tür" gehen können.

24.3.2011
Der Einbau der Wandheizung geht sichtbar voran. Heizschlingen, in vorgefertigte Wandplatten verlegt, sind eine ideale Lösung für die Hundezimmer.
Auch die Stromleitungen sind weitestgehend verkabelt, so dass nun bald der Verputzer und die Maler anrücken können.
Aber auch die Überdachung der Außenanlage ist abgeschlossen. Hell und trotzdem vor Wind und Wetter geschützt, sieht  es außerdem noch richtig gut aus. Als nächstes werden die Gitterwände außen eingebaut, mit Schiebetüren versehen, so dass die Hunde bei Bedarf im Rudel leben können.

21.3.2011
Eine ganz besondere Feier stand heute im Tierheim Gießen an:
Die neue Heizungsanlage wurde eingeweiht!

Freunde, Mitarbeiter und treue Begleiter auf dem Weg zum neuen Hundehaus waren gekommen, um Zeuge zu sein und sich über die Anlage  informieren zu lassen. Ist doch diese neue Anlage eine ganz besondere Heizung: ein Dachs, der nicht nur die benötigte Wärme für das gesamte Tierheim produziert, sondern gleichzeitig das warme Wasser für die Waschmaschinen zur Verfügung stellt und ebenso den Strom für den Tagesablauf im Tierheim produziert! Damit werden eine ganze Reihe Euro jeden Monat eingespart! Und die Menge, die übrig bleibt, wird noch an die Stadtwerke verkauft und bringen Geld ein! Ein kleiner Dachs aus Plüsch durfte auch im Tierheim einziehen! Die 1. Vorsitzende Frau Rethorn, begrüßte die Anwesenden und gab einen kurzen Einblick in den Stand der Arbeiten am neuen Hundehaus. Herr Quast, das "Herrchen" von der neuen Heizung,  gab einen kurzen Einblick in die Funktion des neuen Gerätes. Natürlich fand auch eine Besichtigung des neuen Gebäudes statt. Wir freuen uns sehr, dass wir solch einen großen Schritt  nach vorne gemacht haben und wünschen uns, dass bald die Hunde in das neue Gebäude einziehen dürfen! Das wird wieder ein großes Fest!
Und damit der Bauabschnitt 2 bald starten kann: Bitte untersützen Sie uns mit einer kleinen Spende, vielen Dank!


13.3.2011
Bau der Außenanlage
Inzwischen sind wir bei der Außenanlage angekommen. Ein Teil des Auslaufes wird überdacht sein, jeder Hund hat am Ende seines Auslaufes ein Kiesbett, in dem wird sich auch noch ein Baumstumpf-Ersatz befinden um... uns die Reinigungsarbeiten etwas zu erleichtern...
In den Ausläufen wird (außer im Quarantänebereich) Gruppenhaltung möglich sein, d.h. die Außengitter zum Nachbarn können bei Bedarf geöffnet werden. Ein uns ganz wichtiges Anliegen!
Der Eingang zum Arztzimmer ist auch schon fertig, nun geht es an den Innenausbau, der Estrich muss gegossen werden, die Wandheizungen werden installiert dann ist es fast geschafft!

24.2.2011
Ein Dachs kommt ins Haus!
Großes tut sich inzwischen im Tierheim Gießen: Eine neue Heizungsanlage wurde eingebaut! Wir haben lange gesucht und  uns dann für ein modernes Projekt entschieden, den "Dachs". Er wärmt nicht nur unsere gesamte Anlage mit allen Gebäuden, alt oder neu, sondern produziert auch noch den Strom, der in einem Tierheim ja in Mengen benötigt wird! Der Dachs macht ihn selbst, und wenn Energie übrig bleibt, wird er auch noch in das Netz der Stadtwerke Gießen eingespeist! Und bereits jetzt zeigt sich, dass dieses System funktioniert: der Stromzähler dreht sich schon heute einmal nach links und speist die wertvolle Energie in das Netz ein! Alles muss fertig angeschlossen und dann auch noch eröffnet werden. Das ist vorgesehen für den 21. März, wenn die Kabel-und Rohrverbindungen zu den anderen Gebäuden durchgegraben und angebracht sind! An diesem Tag feiern wir unsere neue Heizung und freuen uns auch über den einen oder anderen Besucher. Also wenn Sie Lust haben und sich schon immer mal über ein Blockheizkraftwerk informieren wollten: besuchen Sie uns und unseren Dachs!

11.11.2010
Kaum ist der Schnee geschmolzen, beginnen wieder die Arbeiten an unserem Hundehaus. Seit Wochen warten die Ziegel darauf, endlich ihre Aufgabe zu erfüllen: das Dach muss gedeckt werden! Die Handwerker machen sich sofort daran, das Dach endgültig fertig zu stellen. In flottem Schwung bringen sie die roten Ziegel einzeln von Hand zu Hand nach oben. Und dann hilft auch ein Förderband! Ruck-zuck geht es vorwärts und schon ist die Hälfte des Daches eingedeckt. Es sieht famos aus und jeder freut sich daran, dass es endlich wieder weiter geht! Es sollen ja frühlingshafte Temperaturen kommen: uns ist es recht! Dann kann weiter gebaut werden.

28.12.2010
Trotz Schnee und Kälte tut sich doch etwas an unserer "Großbaustelle" (Zitat aus der Gießener Allgemeine):
Fenster und Türen sind schon eingebaut und verstärken den "edlen" Touch!
Die Ziegel warten noch, muss dafür ja erst der Schnee vom Dach weggeschmolzen sein!

23.11.2010
Endlich fand heute das Richtfest der neuen Hundeanlage im Gießener Tierheim statt. Viele dem Tierheim und dem Tierschutz nahe stehenden Tierfreunde waren gekommen, um dieses große Ereignis mit einem Gläschen Sekt zu feiern! Der anwesende Vorstand Frau Kastl, Frau Hübl, Frau Achenbach, Herr Quirin und Geschäftsführer Robert Neureuther nahmen die guten Wünsche gern entgegen. Auch der Schirmherr des Hauses, Herr Gabor Vago von hr Maintower, war extra angereist, um seine guten Wünsche einzubringen. Er regte alle Anwesenden an, weiter Bausteine zu spenden, um das Tempo des Baus beibehalten zu können, damit dann bald im neuen Jahr die ersten Hunde einziehen können! Alle Handwerker waren mit dabei, der Architekt Bodo Mann, Herr Scheja von der Baufirma Hofmann, die Dachdeckerfirma Diefenbach, die Firma "Alles aus Holz", die die Holzteile des Daches erstellt hat, Fa. Elektro Weber. Der Zimmermann Herr Bernklau hielt sich an die alte Tradition und sagte seinen Zimmermannsspruch auf, mit guten Wünschen für den neuen Quarantänebau! Dann wurde das Glas zerschmettert, damit die Scherben Glück bringen! Die Partnerfirmen wurden durch Mitarbeiter der jeweiligen Firmen vertreten und brachten die besten Wünsche für das Haus mit, verbunden mit einem kleinen Geschenk! (Fressnapf, Ensemble, Targo-Bank, Osiris, HWR) Dann wurde das Frühstücksbuffet eröffnet und alle durften sich stärken!Die Stimmung war fröhlich, fast ausgelassen, hatte sich doch auch das Wetter gut gehalten! Jetzt wird das Dach in den nächsten Tagen  fertig gedeckt und dann kann der Winter kommen!

17.11.2010
Die Dachsparren wurden bereits aufgeschlagen und warten auf das Richtfest! Die Firma  "Alles aus Holz" hat tolle Arbeit geleistet! Das Richtfest wird am Dienstag, 23.11.2010, 10.oo Uhr gefeiert,
jeder Besucher ist herzlich willkommen

08.11.2010
Zugedeckt! Gerade noch rechtzeitig vor der nassen Jahreszeit wurde die Decke aufgesetzt und wurde einbetoniert. Nach einigen Tagen zum Trocken kommt  nächste Woche der Zimmermann, um das Dach auf unser neues Hundehaus zu setzen.
Zugegeben, es wird langsam richtig aufregend und spannend!

26.10.2010
Es hat alles wunderbar geklappt:
Nun steht das Mauerwerk des neuen Hundehauses (Quarantäne) schon fertig da, und wartet auf seine Decke. Alles wird vorbereitet, damit dann schnellstens das Dach aufgesetzt werden kann. Es ist ein imposantes Gebäude, und aus der Perspektive von oben kann man die Innenaufteilung richtig gut erkennen. Auch die Ausläufe vor den Hundezimmern sind schon so weit vorbereitet. Im Tierheim läuft alles seinen gewohnten Gang: es werden die Tiere gut versorgt, die Hundebegleiter kümmern sich um ihre Hunde und die Katzen werden gestreichelt und an Menschen gewöhnt: wie vorher auch!
Je mehr Spenden eingehen, desto schneller geht das Projekt weiter.
Haben Sie auch schon Ihren Baustein?

05.10.2010
Dank des relativ guten Wetters in den letzten Tagen sind nun die Wände ordentlich gewachsen. Und auch der Hundeauslauf nimmt Gestalt an. Dank der sehr informativen Tierheimbesuche im Vorfeld konnten wir guten Ideen sammeln, die nun in unserem Tierheim umgesetzt werden. Ein kleines Kiesbett im Hundeauslauf sorgt dafür, dass die "großen und kleinen Geschäfte" der Hunde nicht überall abgesetzt werden. Diese Idee stammt aus Pfungstadt und hat sich dort bestens bewärt.
Die ganze Außenanlage bleibt einfach sauberer!

27.9.2010
Unsere wunderbare Baufirma arbeitet so schnell (und dabei absolut sorgfältig!), dass wir mit der Dokumentation kaum hinterher kommen ! Jeden Tag sieht die Baustelle ein Stückchen mehr nach Hundehaus" aus, wir können nur staunen. Auch der Auslaufbereich wird liebevoll und gut durchdacht gebaut, befestigter Freilauf, "Pinkelbäumchen" und Kiesbett, an alles wurde gedacht.  Die vielen Besichtigungen in verschiedenen Tierheimen brachten viele gute und sehr nützliche Ideen! Und auch unsere Baufirma unterstützt uns mit guten Ideen, kleine Verbesserungen hier und da, die sich erst während des Baus ergeben.


21.9.2010

Unser fleissigen Hundehausbauer kamen heute auf eine tolle Idee:
Ein paar Bilder aus der Luft wären doch eine feine Sache! Gesagt - getan und so entstanden die wunderbaren Luftaufnahmen des neuen Hundehauses, welches man nun in voller Größe und Übersicht bewundern konnte. Es wurde bei dem dem schönen Wetter in den letzten Tagen jede Sonnenstunde ausgenutzt und bis in die Abendstunden  gemauert und gebaut.
Auch unser Architekt schaute heute nach dem Rechten und war begeistert, wie gut es voran geht.
An dieser Stelle mal ein dickes Dankeschön an diese nette und engangierte Truppe!

6.9.2010

Heute ging es zur Sache im Tierheim Gießen: die Bodenplatte wurde gegossen!
Viele, Viele Betonmischer mussten anrollen und ihre graue Fracht dort lassen! Viel Arbeit für die Männer, sind doch fast 250 qm die Grundfläche für  3 kleinere Häuser!Aber die Sonne schien nicht so heiß, da gab es keine Probleme mit dem Beton!
Ein erster wichtiger Schritt ist getan!

Jetzt kann bald gemauert werden!

24.8.2010
und weiter geht's!

12.8.2010

Endlich! Die Gräben für die Fundamente wurden gezogen und nun nimmt ganz langsam unser erster Bauabschnitt Konturen an.
Man erkennt vorne bereits, wo das neue Arztzimmer entsteht. Nun kann bald kann  der Boden folgen und ab dann kann man richtig zuschauen, wie unser neues Hundehaus wächst.

5.8.2010
Die Vermessungen laufen und alles wurde eingeebnet.
Nun können bald die Fundamente gelegt werden.
Die Arbeit mit unserem Bauunternehmer Hofmann, sowie unserem Architekten Bodo Mann ist sehr angenehm, unkompliziert  und kontruktiv.
Vielen Dank an dieser Stelle!

Hier sehen Sie unseren gesamten Bauplan. Begonnen wird mit Abschnitt 1, den Außenanlagen.
Dort entsteht die Quarantänestation und unser Arztzimmer.
Das ehemalige Kleintierzimmer wird zu 2 Hundezimmern umgebaut, muss zur Zeit aber ersteinmal trocken gelegt werden...

11.6.2010, Abriss der Zwingeranlage

Nun wurde  sie dem Erdboden gleich gemacht, es geht gut voran, und der Wiederaufbau steht unmittelbar bevor. Alle, wirklich alle packen mit an und sind richtig motiviert. Die Abrisstruppe ist ein nettes und tolles Team,
so macht das Arbeiten und Abreißen Spaß!

7.6.2010, Die alte Außenzwingeranlage wird abgerissen

damit im Juli der erste Teil unseres neuen Hundehauses gebaut werden kann!
Endlich ist es so weit:
Das gesamte Team und viele Gäste feierten heute den Beginn der Abrissarbeiten im Gießener Tierheim!
Die schon vorbereiteten Zwinger, die für den 1. Bauabschnitt weichen müssen waren bereits entkernt worden. So hatte der Bagger ein leichtes Spiel und konnte gleich beginnen.
Auch unser Architekt, Herr Mann und das Bauunternehmen Hofmann unter der Leitung von Hubert Scheija waren anwesend und legten beim Abräumen der Überdachung mit Hand an.

Dr. Ernst Vockert  und Susanne Eue als ehemalige Vorstandsmitglieder, Dr. Schünemann vom Veterinäramt, Dr. Ahrem als Tierärztin, Frau Dr. Nagel von der Veterinärklinik Gießen, Herr Schön vom "Fressnapf Gießen", Vertreter der Presse und viele weitere Ehrengäste und Freunde des Tierschutzvereins Gießen stießen auf ein gutes Gelingen an.Die 1. Vorsitzende Hanna-Maria Rethorn begrüßte die Anwesenden Mitarbeiter und Gäste und lobte die Beteiligten sehr und dankte ihnen für ihren Einsatz.Der Schirmherr des Projektes ,Gabor   Vago von der Fernsehsendung "unser neuer Freund" von maintower lobte auch das Team und den besonderen Einsatz der Mitarbeiter. Er macht diese Tierschutzarbeit sehr gerne und freut sich immer, wenn er wieder nach Gießen kommen kann, um ein Tier vorzustellen.
Parallel zu der Veranstaltung kamen auch die Gassigänger, die ihre Tiere zum Spaziergang abholten oder Fundtiere wurden gebracht, z.B. ein winziges Katzenbaby, das unter einem Auto gefunden wurde, oder ein glücklicher Rauhaardackel, der von seinem Herrchen wieder abgeholt wurde.
Ab jetzt müssen alle ihre guten Nerven behalten, denn es wird laut werden und staubig mit einer Baustelle auf dem Gelände! Wir bitten deshalb auch die Tierinteressenten um Nachsehen, die nächsten Monate haben wir ENDLICH unsere "Baustelle" im Tierheim Gießen. Lange haben wir für diesen Moment gekämpft!






30.5.2010, die Außenzwinger werden leer geräumt

Die letzten Vorbereitungen laufen, dank der Hilfe einiger ehrenamtlicher Tierfreunde und natürlich unserem Tierheim-Team wurden die Außenanlagen und das Kleintierzimmer für den Abriss vorbereitet. Auch unsere beiden Ziegenböcke fanden rechtzeitig eine Pflegestelle, das war unsere größte Sorge.
Die Gitter heben wir auf, für die Übergangsphase werden sie sicher noch gebraucht. Unsere Kleintiere sind in einen anderen Teil des Tierheims umgezogen, gut, dass wir ein so großes Freigehege für unsere Langohren haben... Und ansonsten müssen nun alle Bewohner ein wenig zusammenrücken, aber das wird eine absehbare Zeit sein. Ende des Jahres hoffen wir, dass die ersten Hunde in die schönen neuen Zimmer einziehen können.




31.3.2010, Baumfällarbeiten
Der Bau des neuen Hundehauses schickt schon seine Schatten voraus:
heute wurden auf dem Gelände des neu zu errichtenden Hundehauses 2 größere Bäume gefällt, da sie dem Bau im Wege stehen würden.Firma Mott aus Lauterbach zeigte sich freundlicherweise sofort bereit, das etwas diffizile Unterfangen "unter die Säge" zu nehmen.3 Mitarbeiter aus der Firma kamen mit einer Hebebühne ins Gießener Tierheim und machten sich an die Arbeit. Erschwert wurde die Aktion, dadurch, dass die Bäume in den letzten Jahren unbemerkt mit den Kronen in die Stromleitungen gewachsen waren. Deshalb wurde dieser von den Stadtwerken abgestellt und das Tierheim konnte nur noch über das Nothandy erreicht werden.

11.2.2010, Treffen mit Veterinäramt

Zu einer Besprechung mit dem Veterinäramt trafen sich das Tierheim-Team (Frau Rethorn, Katja Kastl, Doreen Hübl und A. Achenbach-Heinzerling vom Vorstand und Geschäftsführer  R. Neureuther) und  Architekt Herr Mann am 11.2. mit Dr. Schünemann.Es wurden die Baupläne für den ersten Bauabschnitt des neuen Hundehauses gesichtet und besprochen.Viele ergänzende Vorschläge bereicherten die Planungen, um den Richtlinien gerecht zu werden, die für die Erstellung einer Hundequarantäne wichtig sind.


13.01.2010, Besuch im Tierheim Pfungstadt

Wieder wurde heute ein Ausflug der Tierheim-Mitarbeiter in ein Vorzeige Tierheim unternommen.Diesmal war es das Tierheim Pfungstadt, das zwar kleiner ist, als das Giessener, aber mit guten Ideen überzeugt. Auf die Reise machten sich Vorstand ( Katja Kastl, Angela Achenbach-Heinzerling), R. Neureuther (Geschäftsführer, A. Paparone (Hundetrainerin und ehrenamtliche Mitarbeiterin und Frau Ahrem, (Tierärztin). Außerdem begleitete uns B. Mann, der Architekt des geplanten neuen Hundehauses in Gießen. Trotz der Kälte harrten alle aus und diskutierten die Vorzüge oder Nachteile von verschiedenen Materialien, Isolierung, Lärmschutz, Ausläufen und Schleusen. Bei einer Tasse Kaffee im Büro wurde die Tierheim-Leiterin Frau Wagner über verschiedene Erfahrungen befragt, von Futter, Reinigungsmitteln, über Befestigung in den Ausläufen, Software im Tierheimbetrieb usw. Wir danken Frau  Wagner sehr für die freundliche Aufnahme und die informativen Auskünfte.




3.12.2009, Besuch im Wiesbadener Tierheim

Das Tierheim-Team (Vorstand und  Geschäftsführer) und Architekt Herr Mann besuchten gestern das Tierheim Wiesbaden.Um sich vor dem Bau des eigenen neuen Hundehauses zu informieren, besucht die Gruppe weiterhin andere Tierschutzorganisationen, die diesen Schritt schon hinter sich haben bzw im Bau schon weiter fortgeschritten sind.So kann man entweder etwas "abgucken", um nicht das Rad immer wieder neu zu erfinden, bzw. um sich über Fehler zu informieren, die bei den anderen aufgetreten sind.Besonders interessieren uns der Belag in den Hundezimmern, der ja wasserfest, haltbar, belastbar, desinfizierbar und erschwinglich sein muss.Auch die Befestigung der Ausläufe wird genauestens geprüft, Trenngitter, Boden, Pflaster usw., um die richtige Wahl für unser Haus zu treffen.Natürlich schaut man auch einmal in die neuen Katzenunterkünfte.Wir danken Frau Bernardy sehr herzlich für ihre Geduld und Freundlichkeit, mit der sie uns betreute und unsere Fragen offen beantwortete.




Oktober 2009
____________________________________________________________________________

15.10.09, die Vermessungsarbeiten sind in vollem Gange...  Vielleicht finden sich nach noch einige zusätzliche Quadratmeter ?

Und für diese beiden großzügigen Spenden bedanken wir uns sehr sehr herzlich bei Familie Vockert und dem Giessener Fressnapf !

August 2009
____________________________________________________________________________

25.8.2008
Tierheimbegehung mit den Mitarbeitern des  Gießener Stadtplanungsamtes: Frau Stigl und Herrn Benz, sowie Frau Dill vom Umwelteamt.
Sie machten sich heute ein Bild vom aktuellen (Zu-)Stand des Tierheims, die Notwendigkeit eines Neubaus war deutlich erkennbar. Nun wird der Bauantrag in Angriff genommen.



11.08.2009
Weiter geht es mit der Planung für das neue Hundehaus.Die Pläne entstehen und es zeigen sich erste Ansichten auf das Gebäude und den ersten Bauabschnitt.Vorstand, Geschäftsführer und Hundetrainerin bringen ihre Ideen im Gespräch mit dem Architekten ein.




Juni 2009
____________________________________________________________________________

Der Plan, zunächst grob skizziert, die genauen Vermessungen laufen...

Frau Rethorn und Herr Neureuther stehen mit Rat und Tat zur Seite.

Unser Architekt bei der Vermessung des Grundstücks und der bestehenden Gebäude.

Lageplanbesprechung: Was wird wann wohin gebaut ?

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü